Reichstag Berlin

Reichstag in Berlin

Besuchen Sie den Reichstag in Berlin
Wenn Sie große Sehenswürdigkeiten erkunden möchten, müssen Sie sich nicht immer gleich ins Ausland begeben, denn auch hierzulande gibt es zahlreiche architektonische Wunderwerke zu besichtigen – wie etwa das Reichstagsgebäude in Berlin. Der ebenso prunkvolle wie geschichtsträchtige Palast lädt Sie zu einem erinnerungswürdigen Wochenende in der Landeshauptstadt ein.

Geschichte des Reichstag Berlin

Erbaut wurde das gesamte Gebäude im Zeitraum zwischen 1884 und 1894 vom deutschen Architekten Paul Wallot. Damals war es der Sinn und Zweck des Gebäudes, sowohl den Reichstag des Deutschen Kaiserreiches als auch den der Weimarer Republik zu stellen. Dieses Vorhaben ist auch gelungen, doch im Zeitraum zwischen 1933 – als es zum Großbrand in dem Gebäude kam – und dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden weite Teile der Außenmauern und der Inneneinrichtung schwer beschädigt. Erst in den 1960er Jahren wurde der Reichstag Berlin saniert und renoviert und anschließend zwischen 1991 und 1999 noch einmal umgestaltet. Seitdem dient das Gebäude auch als Sitz für den Deutschen Bundestag, nachdem vorher die Stadt Bonn diese Ehre gehabt hatte.

Viele Gute Gründe, um den Reichstag Berlin zu besuchen


Wie Sie im vorherigen Abschnitt bereits sehen konnten, handelt es sich beim Reichstagsgebäude um ein Bauwerk mit einer beeindruckenden Geschichte. Obwohl der gesamte Palast erst seit etwa 130 Jahren existiert – was für große Bauten nicht unbedingt viel ist –, dürfte es Ihnen schwerfallen, Sehenswürdigkeiten mit einer ähnlich beeindrucken Historie in Deutschland und auch dem europäischen Ausland zu finden. Zu einer besonders hohen Aufmerksamkeit gelangte das Gebäude dabei im Sommer 1995, als der Verhüllte Reichstag zu einem der weltweit angesehensten Kunstprojekte überhaupt erklärt wurde und der Gebäudekomplex praktisch über Nacht eine neue Berühmtheit genoss.
All diese Eigenschaften machen den Reichstag Berlin zu einem perfekten Ausflugsziel. Das Grundstück und auch der Reichstag selbst sind dabei so groß, dass ein einziger Tag für ein komplettes Erkunden aller Sehenswürdigkeiten kaum ausreicht. Wenn Sie wirkliches Interesse am Reichstag haben – und natürlich an all den anderen sehenswerten Orten in Berlin –, sollten Sie eher ein komplettes Wochenende oder auch einen Trip über fünf Tage in der Woche einplanen. Ansonsten ist die komplette Besichtigung nur schwer zu bewerkstelligen.

Kunst und Kultur

Der Reichstag Berlin ist ein permanenter Ort der Kunstaustellungen, die im Inneren des Gebäudes abgehalten werden. Aufgrund der geschichtsträchtigen Natur des Reichstages werden hier sehr viele Kunstobjekte dargeboten, die sich mit dem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte im Zweiten Weltkrieg auseinandersetzen. Die Grenzen zwischen Kunst und Mahnmal verschwimmen dabei häufig, so dass Sie diesen Ausflug nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch zur nachhaltigen Auseinandersetzung mit der Geschichte nutzen können. Wie auch immer Sie das Reichstagsgebäude dabei erkunden, Ihnen wird garantiert nicht langweilig werden – und außerdem zählt Berlin nach wie vor zu den eher günstigen Großstädten in Deutschland und Europa, so dass ein solcher Ausflug auch ohne Eingriff in das Sparkonto unternommen werden kann.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zum Reichstag in Berlin im Überblick:

  • Grundfläche: 13.290 m²
  • Baujahr: 1884–1894
  • Baumeister: Paul Wallot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.