Washington D.C.

Washington D.C.

Washington D.C. präsentiert sich sowohl als Hauptstadt als auch als Regierungssitz der Vereinigten Staaten von Amerika und befindet sich im District of Columbia zwischen Maryland und Virginia. Besuchen Sie die Stadt am Potomac mit ihren Sehenswürdigkeiten, Denkmälern und Museen.

Wichtige Reiseinformationen

Für die Einreise benötigen Sie einen gültigen Reisepass. Bitte beachten Sie, dass auch für Kinder ein eigenes Dokument vorgeschrieben ist. Für Reisen, die länger als drei Monate dauern, ist ein Visum der amerikanischen Botschaft erforderlich, welches in Deutschland zu beantragen ist.
In Washington D.C. gibt es drei Flughäfen. Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit nach Washington D.C. etwa neun Stunden. Alle internationalen Flüge landen auf dem Washington Dulles International Airport. Für Billig-Flüge und nationale Flüge stehen der Baltimore/Washington International Airport sowie der Ronald Reagan Washington National Airport zur Verfügung. Die Zeitverschiebung beträgt gegenüber der Mitteleuropäischen Zeit minus sechs Stunden.

Ein geschichtlicher Einblick


Der Bauplan für die Hauptstadt Washington D.C. stammt vom Franzosen Pierre Charles L’Enfant. Auch das berühmte Stern-Raster der Plätze und Avenuen geht auf ihn zurück. Der US-amerikanische Kongress beschloss im Jahr 1790 die Gründung einer neuen Hauptstadt, jedoch erfolgte der Umzug der Regierung von Philadelphia nach Washington erst zehn Jahre später. Im Jahr 1814 brannten die Truppen der britischen Krone das Weiße Haus und das Capitol nieder, aber der Status der Hauptstadt blieb dennoch erhalten. Der Ruhm der Stadt ist Präsidenten wie Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt zu verdanken. Als Namensgeber dieser eindrucksvollen Metropole fungierte George Washington. Er ging als erster Präsident in die Geschichte des Landes ein.

Die interessantesten Sehenswürdigkeiten

Die Hauptstadt der Vereinigten Staaten übt eine starke Anziehungskraft auf Touristen aus aller Welt aus.
Die bedeutendste Sehenswürdigkeit in Washington D.C. ist das Weiße Haus. Alle amerikanischen Präsidenten bis auf George Washington hatten im Weißen Haus ihren Wohnsitz und leiteten von hier aus die Geschäfte der USA.
Sehenswert ist auch das Capitol. Der Sitz des amerikanischen Senats der Vereinigten Staaten gilt in der ganzen Welt als Symbol der Demokratie. Der prächtige weiße Kuppelbau wurde im Jahr 1793 errichtet.
Versäumen Sie es nicht, die elegante National Mall zu erkunden. Sie erstreckt sich auf einer Länge von drei Kilometern und zieht sich vom Capitol bis zum Lincoln Memorial. Die National Mall gilt als beliebter Ort für Veranstaltungen wie öffentliche Feiern, aber auch für Protestaktionen und Demonstrationen.
Schon aus der Ferne ist das Washington Monument zu sehen. Der weiße Obelisk ist 169 Meter hoch und besteht aus Marmor. Er erhebt sich majestätisch auf einem Hügel der National Mall und wurde zu Ehren des früheren Präsidenten George Washington errichtet. Die Eröffnungsfeier fand im Jahr 1885 statt.
Washington D.C. ist eine Stadt, in der sich ein Urlaub zu jeder Jahreszeit lohnt. Die Hauptreisezeit liegt in den Sommermonaten Juli und August, aber auch im Frühjahr oder zur Weihnachtszeit ist Washington ein begehrtes Ferienziel.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zu Washington D.C. im Überblick:

  • Washington, D.C. ist die Hauptstadt und der Regierungssitz der Vereinigten Staaten
  • Einwohner von Washington D.C.: 646.449
  • Die Höhe über dem Meeresspiegel variiert zwischen 0 und 125 Metern

 

Foto: © D.aniel – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.