Varna Strand

Varna

Varna ist eine der schönsten Städte Bulgariens und liegt im Nordosten Bulgariens, direkt am Schwarzen Meer. Mit 350.000 Einwohnern ist Varna, die drittgrößte Stadt von Bulgarien. Ihren Ursprung hatte die Stadt schon in der frühen thrakischen Zeit, als sie von griechischen Siedlern gegründet wurde. Schon im Mittelalter war sie Mittelpunkt des Christentums.
Nach der Eroberung der Stadt 1391, durch die Streitkräfte des Osmanischen Reiches wurde Varna wegen der günstigen Lage zur Küstenbastion.
Im 18 und 19 Jahrhundert fanden in Varna mehrfach Kämpfe statt, welche von Russland und dem Osmanischen Reich ausgingen.
Den wirtschaftlichen Aufschwung erlebte Varna Mitte des 19. Jahrhunderts. Dem folgte die erste Bahnlinie, welche Varna mit Westeuropa verband.
Die Stadt wurde 1944 von sowjetischen Streitkräften und bulgarischen Partisanen erobert.
Im November 1989 setzten sich auch in Varna nach dem Sturz der kommunistischen Regierung, demokratische Verhältnisse durch.

Bedeutung und Berühmtheit erlangte die Stadt, als internationaler Badeort, bietet er auch für den Urlaub mit Kindern die besten Voraussetzungen, denn breite Strände, heller, weicher Sand und nur allmählich abfallender Meeresboden sind die besten Voraussetzungen für einen unbeschwerten Badeurlaub.

Ein besonderer Bonus, welcher für die 2500 Jahre alte Stadt spricht, ist die zauberhafte Lage am Schwarzen Meer mit ihrem warmen Klima und den schönen Sandstränden.
In Varna gibt es drei sehr schöne Strände und einen riesigen und sehr schönen Meerespark, welcher zum Flanieren einlädt. Der Meerespark ist ein Wahrzeichen von Varna, neben einem Amphitheater, einem astronomischen Komplex mit einem Planetarium, gibt es hier viele zahlreiche Veranstaltungen, welche einen Besuchermagnet darstellen.
Aber auch das im letzten Jahrhundert angelegte Strandbad, welches unterhalb des Parkes liegt, lädt mit Restaurants und Diskotheken zum Verweilen ein.

Reiseziele in Bulgarien

Die Stadt Varna ist ein Hafen-und Industriestandort, denn hier gibt es den größten Seehafen des Landes und so werden die meisten Güterumschläge Bulgariens hier getätigt, ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im Nordosten des Landes ist dabei der internationale Flughafen von Varna. Aber gleichzeitig gilt Varna auch als kulturelles Zentrum, was nicht zuletzt den vielen Unterhaltungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten dieser schönen Stadt zu zuschreiben ist.

Nicht nur die Nähe zum Meer ist es, zieht Touristen an, nein es gibt auch noch vieles andere Sehenswerte in der Stadt, wie zum Beispiel die Gottesmutter-Kathedrale, welche den städtischen Mittelpunkt bildet. Diese Kathedrale besteht seit dem Jahre 1896 und ist ein monumentaler Bau mit schöner Wandmalerei und eindrucksvollen Holzarbeiten im Inneren.


In unmittelbarer Nähe der Kathedrale befindet sich der Sitz der Diözese von Varna.
Des Weiteren befindet sich hier ein Museum mit einer Ausstellung von circa 250 Bildern des berühmten Marinemalers Georgi Welschew, aus Varna.
Noch etwas südlicher findet man ein Volkskundemuseum, welches seit 1860 besteht, hier kann man die Geschichte Varnas eindrucksvoll kennenlernen, denn in der Ausstellung sind Arbeitsgeräte, Volkstrachten und Hauseinrichtungen aus dem alten Bulgarien zu besichtigen.

Sehenswert ist auch eine wertvolle Ikonensammlung, welche in der Sankt-Atanas-Kirche zu besichtigen ist.
Hinter der Kirche schließen sich die römischen Therme an, trotz ihres Alters, denn sie wurden bereits im zweiten Jahrhundert erbaut, sind sie noch sehr gut erhalten. Die römischen Therme sind mit einer Fläche von 7000 Quadratmetern die größte Anlage dieser Art auf der ganzen Balkanhalbinsel.

Mit 18.Metern Höhe war die Halle des Bades, welche in mehrere Säle unterteilt war und von Kuppeln überdacht, wurde ein sehr beeindruckendes Bauwerk.
Neben diesen Thermen befinden sich die byzantinischen Therme, diese wurden vom vierten bis sechsten Jahrhundert, ohne eine eigene Heizung nur durch Thermalquellen eingespeist.
Im neuen römischen Bad, welches sich mehr östlich anschließt, befindet sich heute das Marinemuseum.
Hier wird in eindrucksvoller Weise, die Entwicklung der bulgarischen Flotte, von deren Gründungsjahr 1878 bis heute dargestellt.
Unter freiem Himmel befinden sich hier, Schiffe, Anker sowie Kanonen.
Aber auch ein Besuch im Aquarium und in die Fauna des Schwarzen Meeres sollten auf keinen Fall fehlen.
In Varna befindet sich ein archäologisches Museum, welches aus einem früheren Mädchen Gymnasium entstanden ist, hier findet man viele sehenswerte Schaustücke aus längst vergangenen Zeiten und einige kunsthandwerkliche Arbeiten.

Schön anzusehen hierbei die grob bearbeiteten Steinfiguren, welche aus der thrakischen Zeit stammen. Goldfunde aus der griechischen Epoche, in Form von antiken Skulpturen sowie Grenz- und Grabsteinen erwarten die Besucher in den Sälen des Museums.

Aber auch die Entwicklung des Handwerkes in dieser Zeit wird hier verdeutlicht.
Interessant ist die erste bulgarische Schule von Varna, sie wurde in den Jahren 1860/1861 gebaut und in ihr befindet sich heute das Museum der nationalen Wiedergeburt.
Das 1959 wieder eröffnetet Haus wurde im Laufe der Jahre von Bürgern und vor allem von Wissenschaftlern erweitert.
Heute informiert hier eine umfassende Ausstellung über die Befreiungskämpfe und die Kämpfe, welche die Kirche für die Bildung und die Unabhängigkeit führten.
Einzigartig auf der Balkanhalbinsel ist das Museum für Medizin, hier erfährt man alles, was man über die Entwicklung von den Heilmethoden des Altertums, bis zum heutigen Zeitpunkt wissen sollte.
Varna an der bulgarischen Schwarzmeerküste wird aber auch nicht umsonst die Stadt der Feste genannt. Denn jährlich finden hier Ende Mai Wettbewerbe im Chorsingen statt, nicht zu vergessen der Varnaer Sommer im Juni mit den internationalen Theaterfesttagen.

Dann erwarten in den Sommermonaten noch internationale Ballettwettbewerbe, das Jazz-Festival, Folklorewettbewerbe sowie ein internationales Puppentheater Wettbewerb seine Besucher.
Varna ist eine alte, schöne und sehenswerte Stadt.

Interessante Fakten zu Varna im Überblick:

  • Einwohner: 346.644
  • Fläche: 154,236 km²
  • Hafenstadt am Schwarzen Meer in Bulgarien

© evilaff – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.