Schloss Versailles

Schloss Versailles

Wie kein anderes Bauwerk steht das Schloss Versailles vor den Toren der französischen Hauptstadt Paris für den Prunk und Pomp des französischen Reichs in der Zeit des 17. Jahrhunderts bis zum Ausbruch der Französischen Revolution. Bis heute ist das Schloss mit den weitläufigen Parkanlagen der attraktive Anziehungspunkt für jeden Paris-Besucher, der einen Blick in die französische Geschichte früherer Jahrhunderte im Zeitalter des Absolutismus werfen möchte.

Schloss Versailles: Domizil der französischen Könige


Ursprünglich als Jagdschloss für König Ludwig XIII. gebaut, wurde der prächtige Bau ab dem Jahr 1661 durch Ludwig XIV aus- und umgebaut. Bis zum Beginn der Französischen Revolution im Jahr 1789 war das Barockschloss die Residenz der französischen Könige, die dem gesamten Hofstaat mit mehreren 1.000 Menschen ein Zuhause bot. Tatsächlich glich ein Domizil im Schloss Versailles einem Ritterschlag, denn wer dort zu Hause war, wähnte sich im Zentrum der Macht des damals übermächtigen französischen Staats. Der kulturelle und politische Mittelpunkt Frankreichs lag dann auch nicht in Paris, sondern vor den Toren der Landeshauptstadt in Versailles. Heute ist das Schloss eine der am häufigsten besuchten Sehenswürdigkeiten im Großraum von Paris, die nicht nur durch den legendären Spiegelsaal besticht.

Barock in seiner schönsten Form – das Schloss Versailles

Noch heute gilt Versailles als einer der größten Paläste in Europa und als einer der Höhepunkte historischer Baukunst. Mit einer Ausdehnung von über 500 Metern war das Schloss Versailles das monumentale Vorbild für unzählige Schlösser, die weder die Größe noch die Bedeutung des Prachtbaus auch nur annähernd erreichen konnten. Schon äußerlich wirkt das Barockgebäude beeindruckend, die opulente Fassade ist in zwei unterschiedlichen barocken Stilrichtungen gehalten, die einen konträren Eindruck von Macht und Prunk der damaligen Zeit vermitteln. Während die Stadtfassade dem frühen französischen Barock entspricht, ist die Gartenfassade im klassizistischen Barock gehalten. Diese außergewöhnliche Kombination zieht begeisterte Besucher bis heute in ihren Bann.

Schloss Versailles – Weltkulturerbe und Museum

Im Jahr 1979 wurde das Schloss Versailles zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, das mit seinen weitläufigen Parkanlagen Jahr für Jahr der attraktive Anziehungspunkt für unzählige Besucher ist. Der große Seitenflügel beherbergt das Museum der Geschichte Frankreichs, das zum Pflichtprogramm eines Besuchs in Versailles gehört. Bis heute erhalten und für Besucher zugänglich sind die Räumlichkeiten im Corps de Logis, die die Prunkgemächer des Königs und der Königin und den legendären Spiegelsaal beherbergen. Allein der Spiegelsaal mit seiner Länge von 75 Metern und einer Breite von 10 Metern steht bis heute als Sinnbild für eine absolutistische Epoche, die an Prunk und Pracht kaum zu überbieten war.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zum Schloss Versailles im Überblick:

  • Ursprünglich von Philibert Le Roy als Jagdschloss für König Ludwig XIII. errichtet
  • Der Ort Versailles wurde 1038 erstmals urkundlich erwähnt
  • Seit dem 19. Jahrhundert wird das Schloss als Museum genutzt

 

Foto: © Spargel – Fotolia.com

One comment on “Schloss Versailles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.