Pyramiden von Gizeh

Pyramiden von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh gehören ohne Zweifel zu den bekanntesten und beeindruckendsten Bauwerken der Welt. Sie wurden in den Jahren 2620 bis 2500 vor Christus errichtet und sind damit heute mehr als 4500 Jahre alt. Die Pyramiden stellen das einzige noch erhaltene der Sieben Weltwunder der Antike dar und erfreuen sich bei Touristen größter Beliebtheit. Etwa 15 Kilometer von der ägyptischen Hauptstadt und Metropole Kairo liegen die Pyramiden direkt am Stadtrand von Gizeh und sind von dort aus mehrere Kilometer weit sichtbar. Gizeh selbst liegt in der Wüste und befindet sich auf der westlichen Seite des Nils.

Die Pyramiden


Bei den Pyramiden von Gizeh handelt es sich um mehrere, in der gleichen ägyptischen Dynastie errichteten Bauwerken. Die wohl bekannteste und größte Pyramide stellt die Cheops Pyramide dar, die ihre beiden kleinen Begleiter, die Chephren und Mykerinos Pyramide, um einige Meter überragt. Die Spitze der Cheops Pyramide ragte an ihrem höchsten Punkt einst etwas mehr als 146 Meter aus dem Wüstensand heraus, misst heute wegen Wettereinflüssen aber nur noch 139 Meter und ist damit etwas höher als die Chephren Pyramide. Das kleinste der drei bekannten Bauwerke ist die Mykerinos Pyramide, welche nur 62 Meter hoch ist. Neben diesen drei bekannten Pharaonen-Gräbern wird das Antlitz des beeindruckenden Bauwerks von einigen kleineren Pyramiden geziert.


Größere Kartenansicht

Geschichte der Pyramiden

Wie alle Bauwerke haben auch die Pyramiden von Gizeh jeweils eine ganz eigene Geschichte zu erzählen. Benannt sind alle drei Pyramiden nach den Pharaonen, deren Körpern sie nach dem Tod als Grab dienten. Die Cheops Pyramide, auch als Große Pyramide bezeichnet, wurde als Grabmal für den während der vierten Dynastie im Alten Reich herrschenden ägyptischen König Cheops errichtet. Der sagenumwobene Pharao lebte rund vierzig Jahre, über seine Regierungszeit gibt es wenige Zeugnisse.

Pharao Chephren liegt in der gleichnamigen Pyramide und war der Sohn von Cheops. Dessen Sohn Mykerinos wiederum liegt in der kleinsten der drei Pyramiden begraben, sodass Großvater, Vater und Sohn in den drei Bauwerken ihre Ruhe gefunden haben.

Die Große Sphinx von Gizeh

Die Große Sphinx von Gizeh ist ein weiteres bekanntes Bauwerk, welches zwischen der Stadtgrenze von Gizeh und den Pyramiden liegt. Es handelt sich dabei um eine Skulptur, welche einen großen männlichen Löwen mit Menschengesicht darstellt. Mit einer Gesamthöhe von 20 Meter und einer Länge von mehr als 70 Metern gehört auch dieses Bauwerk zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region und des ganzen Landes.

Interessante Fakten zu den Pyramiden von Gizeh im Überblick:

  • Gehören zu den bekanntesten und ältesten erhaltenen Bauwerken der Menschheit
  • Seit 1979 zählen die Pyramiden von Gizeh zum Weltkulturerbe
  • Die Pyramiden entstanden etwa zwischen 2620 bis 2500 v. Chr. in der 4. Dynastie

One comment on “Pyramiden von Gizeh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.