Oper Sydney

Opernhaus von Sydney

Spektakulär und repräsentativ: Das berühmte Opernhaus von Sydney

Wenn Sie an Sydney denken, denken Sie sicher zuallererst an das berühmte Opernhaus. Wohl kaum ein Gebäude der Welt kann sich mit der spektakulären Fassade des Opernhauses von Sydney messen. Von 1959 bis 1973 erbaut, zählt es heute nicht nur dank seiner einzigartigen Formgebung zu den bekanntesten Gebäuden des 20. Jahrhunderts. Im Jahre 2005 wurde es in die Australian National Heritage List und 2007 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen. Zusammen mit der Sydney Harbour Bridge und dem Ayers Rock gehört es heute zu den Wahrzeichen Australiens, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten.


Größere Kartenansicht

Die Planung des Opernhauses von Sydney


Planung und Bau des Opernhauses waren von Anfang an mit Schwierigkeiten verbunden. 1956 wurde von der australischen Regierung ein Wettbewerb für den Bau eines nationalen Opernhauses ausgerufen, an dem sich sage und schreibe 200 Architekten beteiligten. Überzeugend war der einzigartige Entwurf des dänischen Achitekten Jørn Utzon. Seine Vision bestand in einem futuristisch anmutenden Opernhaus mit atemberaubender Dachkonstruktion. Er wusste die Dachfassade des Opernhauses mit einer Verkleidung aus über einer Million weißen, glasierten Keramikfliesen, die in alle Richtungen faszinierende Lichtreflektionen erzeugen, exzellent in Szene zu setzen. Aufgrund technischer Probleme bei der Umsetzung der Dachkonstruktion und daraus resultierenden Kostensteigerungen und Bauverzögerungen sowie Kontroversen ob des futuristischen Designs wurden Utzon 1966 die finanziellen Mittel gesperrt. Utzon legte 1966 daraufhin seine Arbeit nieder. Die Regierung beauftragte ein Team australischer Architekten mit der Fertigstellung des Opernhauses. 1973 erstrahlte das Opernhaus in voller Pracht, der Bau hatte ein Budget von 79 Millionen Dollar verschlungen. Das Tragische daran: Der Visionär Jørn Utzon kehrte nie wieder nach Australien zurück und konnte sein von ihm kreiertes Meisterwerk niemals mit eigenen Augen bestaunen.

Das Interieur des Opernhauses

Heute ist das Opernhaus von Sydney der kulturelle Mittelpunkt Australiens und zählt zu den größten Kulturzentren der Welt. Doch nicht nur das Äußere fasziniert den Betrachter, auch das Interieur des Opernhauses begeistert, enthält es doch fünf Theater – die Concert Hall, das Joan Sutherland Theatre, das Drama Theatre, das Playhouse und das Studiotheater – mit zusammen mehr als 5.500 Sitzplätzen. Zudem beherbergt das 184 Meter lange und 118 Meter breite Opernhaus von Sydney circa 100 Räume, davon fünf Probenstudios, 60 Umkleideräume, vier Restaurants und sechs Bars sowie ein Kino und mehrere Andenkenläden.

Darstellende Künste im Opernhaus von Sydney

Im Opernhaus finden jährlich etwa 2.500 Veranstaltungen der Darstellenden Künste mit etwa vier Millionen Zuschauern statt. Und falls Sie zufällig im Winter in Sydney sind, haben Sie die Gelegenheit, in den Genuss von kostenlosen Konzerten und Veranstaltungen im Rahmen des jedes Jahr im Januar stattfindenden dreiwöchigen Sydney Festivals zu kommen. Zusätzlich wird das Opernhaus bei dem alle zwei Jahre stattfindenden, drei Monate dauernden Ausstellungsfestival Biennale of Sydney zum Ausstellungsort.

Interessante Fakten zur Oper von Sydney im Überblick:

  • Eröffnung: 20. Oktober 1973
  • Eine der beliebtesten Touristenattraktionen Australiens
  • Die Oper von Sydney enthält fünf Theater mit insgesamt 5532 Sitzplätzen

© Simone80 – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.