Loreley

Loreley

Mitten im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal erhebt sich der 132 Meter hohe Loreley-Felsen am Rheinufer und zwingt „Vater Rhein“ in enge Kurven. Die Loreley mit ihrem atemberaubenden Blick über diese Rheinkurven ist wohl einer der schönsten Plätze Deutschlands. Gleichzeitig schweben mit der Legende um eine böse Zauberin auch Mystik und Märchenhaftes um diesen beeindruckenden Felsen…

Die Loreley als Sehenswürdigkeit

Die Loreley gehört zur Ortsgemeinde Bornich im Rhein-Lahn-Kreis und bildet den Mittelpunkt des Oberen Mittelrheintals. Der Rhein verschmälert sich an der Loreley und windet sich in engen Kurven um die Felsen. Das Ergebnis ist eine Region von faszinierender Schönheit. Die Aussichtsplattform mit ihrem Blick über den Rhein und Sankt Goarshausen ist deshalb ein Anziehungspunkt für viele Touristen. Das Obere Mittelrheintals gilt durch seine Schönheit und die Dichte an kulturellen Zeugnissen als Inbegriff der Rheinromantik. Entlang des Rheinufers finden sich romantische Burghotels und viele historische Restaurants mit erstklassiger regionaler Küche. Doch auch wer etwas erleben möchte, ist bei der Loreley richtig: Nur wenige hundert Meter vom Aussichtsplatz entfernt befindet sich eine Freilichtbühne, die zum Beispiel für Rockkonzerte genutzt wird. Ein besonderes Erlebnis ist auch „Rhein in Flammen“. Bei diesem Fest, das jedes Jahr im September stattfindet, werden die verschiedenen Sehenswürdigkeiten im Rheintal mit spektakulären Lichteffekten beleuchtet. Auf dem Rhein fahren prächtig illuminierte Schiffe entlang, die das bunte Leuchten zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Die Nixe Loreley


Neben der Schönheit der Gegend ist der Loreley-Felsen vor allem durch die Sagen bekannt, die sich um ihn herumranken. Der Dichter Clemens Brentano war der erste, der im 19. Jahrhundert die Geschichte von der Nixe oder Zauberin Loreley prägte. Oben auf dem Felsen sollte sie sitzen, ihr langes Haar mit einem goldenen Kamm kämmen und Schiffer mit ihrem Gesang ins Verderben locken. Die Geschichte beflügelte unzählige Künstler und führte zu einer großen Zahl an Liedern, Gedichten, Bildern und Filmszenen. Doch schon vor der Entstehung der Loreley-Sage bot der Felsen am Rhein Stoff für verschiedene Legenden: Zwerge sollten dort hinter dem Wasserfall hausen und für das siebenfache Echo verantwortlich sein. Auch von Berggeistern oder Nymphen war in den Sagen die Rede.

Das Loreley Lied

Die Loreley und die Schifffahrt

Diese Legenden haben viel mit der Rhein-Schifffahrt zu tun: An der Loreley wird der Rhein schmaler und tiefer. Sandbänke, Felsriffe, Strömungen und Strudel machten aus dieser Stelle die gefährlichste des ganzen Rheines. Die Schiffsbesatzungen vergangener Jahrhunderte wurden sogar durch Glockengeläut zum Gebet aufgefordert, bevor ein Schiff die Loreley passierte. Im letzten Jahrhundert wurden die gefährlichsten Felsen und Sandbänke in der Schiffspassage gesprengt und ein Leitsystem für Schiffe eingerichtet. Trotzdem ist die Stelle noch immer nicht ungefährlich. Die letzten Schiffsunglücke am Loreley-Felsen passierten 2003, als ein Passagierschiff auf Grund lief, und 2011, als ein Tankschiff vor der Loreley kenterte.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zur Loreley im Überblick:

  • Die Loreley liegt im Rhein-Lahn-Kreis auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Loreley
  • Schon im Mittelalter war die Loreley bekannt, zum einen wegen des markanten Felsens, zum anderen wegen der Gefahren für die Schifffahrt
  • Die Herkunft des Namens Loreley ist nicht eindeutig geklärt

One comment on “Loreley

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.