Harbour Nationalpark

Harbour Nationalpark

Der Harbour Nationalpark gehört zu den Highlights eines jeden Besuchs in der australischen Metropole Sydney. Mit vollem Namen als Sydney Harbour National Park bezeichnet, steht er seit 1975 für die unglaublich grüne und tiefblaue Umgebung von Sydneys Hafen mit den umliegenden Inseln und Stränden. Wie riesige Wächter stehen die steilen Felsen des North und South Head am Zugang des Hafens und begrüßen jeden Besucher auf ihre eigene charmante Art. Doch der herrliche Hafen im Herzen der australischen Metropole hat mehr zu bieten als tiefgrünes Wasser und ein weltberühmtes Opernhaus.

Die Highlights des Harbour Nationalpark


Wer den Harbour Nationalpark zum ersten Mal besucht, ist sich häufig kaum bewusst, dass man sich in einem Naturschutzgebiet befindet. Zu den schönsten Erlebnissen im Hafen von Sydney gehört sicher eine Fahrt mit der Fähre vom Circular Quay nach Manly. Auch eine Hafenrundfahrt nach Fort Denison mit den wichtigsten anderen Hafeninseln ist ein Erlebnis. Schon aufgrund der atemberaubenden Aussicht darf dieser Ausflug nicht fehlen, der dank der einen oder anderen historischen Geschichte auch einen Einblick in die Vergangenheit Sydneys bietet. Das Cadman Cottage im Stadtteil The Rocks wurde im Jahr 1816 erbaut, es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Heute steht es für eine historische Stätte und für ein Informationszentrum für alle Parkbesucher. The Rocks ist bis heute als historischer Stadtteil erhalten und allein deshalb eine Reise wert. Ein Ausflug nach Bradleys Head eröffnet schließlich einen Einblick in die Geschichte der Ureinwohner des Landes, und auch ein Buschessen darf hier nicht fehlen. Einen ernsteren Anstrich erhält diese Exkursion durch einen Einblick in die Geschichte der Sträflingskolonie.

Harbour Nationalpark – Das grüne Herz Sydneys

Tiefgrüne Wasser, eine berühmte Hafenbrücke und ein weltbekanntes Opernhaus runden den Harbour Nationalpark ab. Gerade sie lassen den Besucher schnell vergessen, dass er sich in einem Naturschutzgebiet befindet. Geschützte Strände wie der Nielsen Park, der Washaway Beach, Reef Beach oder die Strände am Dobroyd Head runden das Spektrum an einsamen Buchten und Strandabschnitten ab, sie kombinieren die Einzigartigkeit Sydneys als kulturell und historisch interessante Metropole mit der Unberührtheit eines klassischen Nationalparks.

Überraschende Flora und Fauna des Harbour Nationalpark

Selbst die Liebhaber einer außergewöhnlichen Flora und Fauna finden im Harbour Nationalpark ihr Paradies. Delfine und Wahl gehören zu den regelmäßigen Besuchern des Parks, umgeben ist der Hafen von farbintensiver Heide und von tiefen Eukalyptuswäldern, die jeden Anhänger einer duftenden Botanik in Begeisterung geraten lassen. Es ist dann auch die immer wieder überraschende Kombination aus Weltstadt und Natur, die den Harbour Nationalpark ausmacht.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zum Harbour Nationalpark im Überblick:

  • Fläche des Harbour Nationalpark: 3,93 km²
  • Gründung des Harbour Nationalpark: 1975
  • Etwa 25 % der Fläche des Harbour Nationalpark sind als Waldland zu bezeichnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.