Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge

Die nach vierjähriger Bauzeit im Jahr 1937 fertiggestellte Golden Gate Bridge ist das Wahrzeichen der kalifornischen Metropole San Francisco. Die Golden Gate Bridge wurde nach der 1,6 Kilometer breiten, durch sie überbrückten Wasserstraße benannt, die ihre Bezeichnung zur Zeit des kalifornischen Goldrausches um 1850 erhielt.

Auf der Brücke gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 72 km/h (45 Meilen/h). Die Brückennutzung in stadtauswärtiger Nordrichtung ist kostenfrei, während bei Einfahrt in die Stadt (außerhalb der Spitzenzeiten und bei weniger als 3 Pkw-Insassen) eine Kraftfahrzeugmaut berechnet wird, die z. B. für zweiachsige Pkw 6 USD beträgt. Die Mauteinnahmen genügen trotz hoher Rostschutzaufwendungen, um die Profitabilität der Brücke sicherzustellen.

Golden Gate Bridge: Technische Herausforderungen


Mit den seinerzeit höchsten Pfeilern, den längsten und dicksten Kabelsträngen und den umfangreichsten Unterwasserfundamenten stellte die Erbauung der Brücke eine gewaltige ingenieurtechnische Herausforderung dar, zumal die Brückenfundamente gegen starke Meeresströmungen auf den Grund der Meerenge hinabzulassen waren.

Die 2.737 Meter lange und 27 Meter breite Golden Gate Brücke, die derzeit von 120.000 Fahrzeugen täglich benutzt wird, lässt bei Hochwasser eine Durchfahrthöhe von 67 Metern frei. Die längste Stützweite der Brücke beträgt 1.280 Meter, während die Gesamtlänge der Hängebrücke 1.966 Meter umfasst. Die aus Stahl hergestellten Pylone der Brücke, über die die Stahlseilkonstruktion verläuft, erreichen eine Höhe von 227 Metern. Die Tragseile, an denen in 15-Meter-Abständen die Fahrbahnaufhänger angebracht sind, verfügen über einen Durchmesser von 92,4 Zentimetern.

Das Gewicht des Bauwerks beträgt nahezu 900.000 Tonnen. Jeder der beiden Brückentürme wird durch 600.000 Nieten zusammen gehalten. Der letzte der Niete war aus Gold gefertigt, doch löste er sich wegen seines weichen Materials und musste schweren Herzens durch einen gewöhnlichen Niet ersetzt werden.

Nach einem Erdbeben vom Oktober 1989, das an der Brücke allerdings keine erheblichen Schäden auslöste, wurden gleichwohl die Pylonfundamente verbessert und Schwingungsdämpfer in die Brücke integriert.

Half-Way-to-Hell-Club – Golden Gate Bridge

Während der Bauarbeiten befand sich unter der Brücke ein Sicherheitsnetz, das 19 Bauarbeitern das Leben rettete, die als „Half-Way-to-Hell-Club“ bezeichnet wurden. Nachdem bis Januar 1937 bei der Brückenerrichtung „nur“ ein Arbeiter sein Leben verloren hatte, starben jedoch beim Absturz eines das Sicherheitsnetz zerstörenden Gerüstteils im Februar 1937 weitere 10 Arbeiter.

Die Farbe der Golden Gate Bridge

Ursprünglich war ein grauer Anstrich der Golden Gate Brücke vorgesehen. Alternativ wurde ein Vorschlag der US-Marine diskutiert, die Brücke mit schwarzer Grundfarbe und gelben Streifen zu versehen. Da den Einwohnern von San Francisco jedoch der Orangeton der aufgetragenen Rostschutzfarbe besonders gut gefiel und die erdfarbene Tönung auch zur landschaftlichen Umgebung zu passen schien, wurde auf eine Farbabdeckung verzichtet.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zur Golden Gate Bridge im Überblick:

  • Gesamtlänge: 2737 m
  • Höhe: 227 m
  • 1937 eröffnet

 

Foto: © Mariusz Blach – Fotolia.com

One comment on “Golden Gate Bridge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.