Backpacker-Rucksack

Backpacker Reisen

Was sollte man als Anfänger bei Backpacking Trips beachten?

Einer der wichtigsten Maßstäbe bei Backpacking Trips ist die richtige Ausrüstung. Gerade als Anfänger sollte man sich den Tipps von erfahrenen Bergsteigern anvertrauen. Sie haben in Ihrer Laufbahn als aktiver Bergsteiger einen großen Erfahrungsschatz vorzuweisen und können die nötigen Tipps bereitstellen. Gerade beim Backpacking ist die richtige Ausrüstung unerlässlich. Der Rucksack bildet die Basis für jede Tour. Er muss bestimmte Kriterien erfüllen können, um konkurrenzfähig zu sein. Dazu gehört jedenfalls, dass der Rucksack sicher und gleichzeitig nützlich in der täglichen Handhabung sein sollte. Auch das Thema Sicherheit ist besonders bei Anfängern ein wichtiger Punkt. Der Anfänger sollte sich zu 100 Prozent auf seinen Rucksack beim Backpacking verlassen können.

Der Wahl des richtigen Rucksacks

Beim Backpacking ist die Auswahl des richtigen Rucksacks absolut essenziell. Nur wenn Sie sich richtig und gut beraten lassen, werden Sie den passenden Rucksack für Ihre nächste Tour finden können. Falls, Sie sich gerne selbst schlau machen möchten, ist https://rucksack-guide.de eine äußerst hilfreiche Adresse dafür. Es erfordert viel Erfahrung beim Backpacking, die richtige Wahl zu treffen. Viele Amateure greifen ganz einfach beim günstigsten Angebot zu und übersehen wichtige Details bei der Kaufentscheidung. Sie müssen bedenken, dass die Kaufentscheidung komplexer wird, je weiter und länger die Tour andauert. Gerade die Auswahl des Rucksacks gehört zu den elementarsten Entscheidungen beim Backpacking. Wird gleich zu Beginn ein Fehler gemacht, lässt er sich auf der Tour nur mehr schwer korrigieren.

Die Packliste

Was Sie in Ihren Rucksack beim Backpacking einpacken hängt von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Eines der wesentlichsten Kriterien betrifft die Tour selbst. Je länger die Backpacking Tour andauert, desto wichtiger werden die Utensilien für die Reisetour. Vor allem bei der Notwendigkeit einer Übernachtung in höher gelegenen Gebieten müssen Sie auf die Mitnahme eines geeigneten Zeltes achten. Das Zelt muss wetterbeständig sein und muss absolut wasserdicht sein. Auch die Ausstattung des Bodens ist ein entscheidender Faktor der Packliste beim Backpacking. Auf der Packliste dürfen aber auch nicht die kleinen Dinge fehlen, die Sie unbedingt in den Rucksack packen müssen.

Wieviel Liter Fassungsvermögen, sollte mein Rucksack bieten?

Eine Entscheidung müssen Sie beim Kauf des Rucksacks jedenfalls hinsichtlich des Fassungsvermögens treffen. Es werden unterschiedliche Modelle zu verschiedenen Zwecken angeboten. Wie groß das Fassungsvermögen des Rucksacks sein sollte, hängt im Wesentlichen vom Umfang der Tour ab. Je länger die Tour dauert und je unwegsamer das bereiste Gebiet ist, desto besser müssen Sie auf dieser Tour auch ausgerüstet sein. Sie sollten jedenfalls nichts dem Zufall überlassen. Ob es nun ein Rucksack mit einem Fassungsvermögen von 20 Litern, 30 Litern oder gar 40 Litern sein sollte, entscheidet sich danach, was Sie auf der Tour benötigen werden. Schon alleine ein Zelt wird allerdings etwas Platz benötigen, den Sie zusätzlich einplanen müssen.

Der Rucksack sollte groß genug für das gesamte Equipment sein!

Es lässt sich daraus ableiten, dass der Rucksack groß genug sein sollte, dass Sie auch ihre gesamte Ausrüstung darin unterbringen. Wenn Sie längere Touren planen, dann solte der Rucksack groß genug sein, dass Sie darin alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände verpacken können. Es ist aber nicht zielführend, einen Rucksack zu wählen, der nicht über ein intelligentes Fächersystem verfügt. Je größer der Rucksack ist, desto wichtiger wird es auch, dass Sie darin alles sehr rasch finden können. Trotzdem sollten Sie immer bedenken, dass Sie beim Packen darauf achten sollten, überflüssige Dinge erst gar nicht mitzunehmen. Dies bedeutet natürlich nicht, dass Sie nicht vorsorglich ein zusätzliches Paar Socken mitnehmen sollten. Allerdings werden Sie kaum zwei Messer benötigen und ein Paar wird vermutlich auch ausreichen.

Kleine und erreichbare Ziele am Anfang setzen!

Die erste Backpacking Reise beinhaltet in der Regel große Überraschung. Trotz sorgfältiger Planung und rechtzeitiger Organisation des Tripps, setzt man zusätzlich noch die Ziele zu hoch an. Dies lässt sich daran erkennen, dass die erste Backpacking Reise meist ein sehr anspruchsvolles Reiseziel beinhaltet. Dadurch ist ein Scheitern meist schon voraus programmiert. Dafür gibt es aber unterschiedliche Gründe. Einerseits reicht sehr oft die eigene körperliche Kondition nicht, andererseits werden wichtige Reiseutensilien einfach vergessen. Dadurch kommt es zu Problemen, die man vor allem im Alltag der Tour sehr schmerzhaft zu spüren bekommt.

Backpacking Tipps?

Backpacking macht Spaß, wenn man rechtzeitig darauf schaut, dass man alles hat, wenn man es braucht. Das wichtigste ist neben dem passenden Rucksack eine sorgfältige Planung des Backpacking Tripps. Dazu zählt auch der Kauf der richtigen Ausrüstung. Vermutlich sollte man sich aber auch langfristige Ziele setzen. Plant man vermehrt Tripps die länger andauern sollen, dann muss größere Sorgfalt auf die Auswahl des Rucksacks gelegt werden. Auch die Wahl der ersten Destination ist besonders bei Anfängern sehr wichtig. Lesen Sie sich auch wichtige Backpacking Tipps durch, die sich vor allem mit den kleinen wichtigen Dingen so einer Tour beschäftigen. Dazu zählt zum Beispiel die Anschaffung einer Schlafmaske. Sie steht vermutlich nicht immer auf den Backpacking Tipps-Listen auf den vordersten Rängen.

Foto: © https://pixabay.com/de/menschen-m%C3%A4dchen-frauen-person-1086110/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.