Royal National Park

Royal National Park

Der Royal National Park ist einer der ältesten Nationalparks der Welt und liegt südlich von Sydney. Er wurde 1879 gegründet, damals noch unter dem sprechenden Namen „The National Park“. Dann aber wurde er von Königin Elisabeth II. besucht, die sich auf den ersten Blick in ihn verliebte und ihn auf seinen heutigen Namen umtaufte. Der Royal National Park ist ein Muss für Besucher Australiens, die die ureigene australische Naturromantik erleben, seltene Tier- und Pflanzenarten sehen und einen traumhaften australischen Sandstrand mit tiefblauem Meer erleben wollen.

Der Royal National Park – Grundgestein der Nationalparks

Der Royal National Park ist einer der ältesten Nationalparks der Welt und hat als solcher eine lange Tradition – und eine verständliche, fast magnetische Wirkung auf jeden Touristen, der den roten Kontinent besucht. Im Royal National Park gibt es Australien pur. Neben den typischen australischen Tierarten kann man hier auch die eher unbekannten Bewohner des roten Kontinents entdecken, darunter die Waratah – eine Pflanze, die man garantiert erst im Royal National Park kennen lernen wird.

Die Perle der Natur inmitten der Städte


Zwischen den beiden großen Städten Sydney und Wollongong gelegen, ist der Royal National Park eine unberührte Perle der Natur inmitten der Zivilisation. Im Royal National Park gibt es Eukalyptuswälder mit Koalabären zu bewundern, einem der Wahrzeichen Australiens. Vereinzelt findet man Strände und Lagunen, wo der Nationalpark ans Meer grenzt – traumhafter und artenreicher könnten sie nicht sein. Zu erreichen sind sie über Küstenwanderwege zu Fuß, sodass man sich umso mehr über das kühle Nass freut. Auch picknicken und grillen darf man in diesen Regionen. Sogar auf achte Palmen muss man hier nicht verzichten.

Die Buschbrände im Royal National Park

Immer wieder ziehen sich Buschbrände durch den Royal National Park. Ungefährlich sind sie natürlich nicht, doch sie sind fester Bestandteil der australischen Wildnis und helfen der Pflanzenwelt des Royal National Park, sich regelmäßig zu erneuern. Dennoch sollte man sich vor einer Reise in den Royal National Park darüber informieren, ob es gerade wieder Buschbrände gibt und wo man sicher reisen kann. Das Risiko an den Buschbränden besteht darin, dass sie sich relativ unkontrolliert ausbreiten und unbedarfte Touristen dann schnell einmal einkesseln können. Wenn man zu einer Buschbrand-Periose in den Royal National Park fahren möchte, sollte man sich einer der geführten Touren anschließen und die Brandherde nach Möglichkeit umgehen. Wer sich hier auskennt und risikofreudig ist, kann aber auch eindrucksvolle Fotos von der natürlichen Erneuerung der Pflanzenwelt im Royal National Park mit nach Hause nehmen.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zum Royal National Park im Überblick:

  • Befindet sich 29 Kilometer südlich von Sydney
  • Es wird eine Tages- oder Jahresgebühr verlangt
  • Der Royal National Park bietet sehr verschiedene Landschafts- und Vegetationsbilder

Foto: © Adam.J.W.C.-Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.