Moulin Rouge

Moulin Rouge

Das weltberühmte Pariser Varieté Moulin Rouge ist seit seinen Anfängen ein Publikumsmagnet ersten Ranges. Nahezu jeder Besucher der französischen Metropole findet den Weg zum Montmartre und dort zu dem Vergnügungsviertel Pigalle, wo das charakteristische Gebäude mit der roten Mühle liegt.

Glamouröse Anfänge des Moulin Rouge

Die Eröffnung fand im Oktober 1889 statt. Einer der Erbauer, Charles Zidler, besaß damals bereits das renommierte L’Olympia und konnte seine Erfahrungen einbringen. In der Anfangsphase diente das Moulin Rouge der vornehmen Gesellschaft für rauschende Bälle und Feste. Dabei traten die bekanntesten Größen auf. Tänzerinnen zeigten vorzugsweise den leicht frivolen Can Can und den nicht minder beliebten Chahut, während zahlreiche Sängerinnen das Publikum begeisterten. Zu ihnen gehörten Stars wie die Mistinguett oder Jane Avril und Yvette Guilbert.

Der damals bereits sehr populäre Maler Henri de Toulouse-Lautrec hielt sich gerne im Moulin Rouge auf. Er vergötterte die groß gewachsenen Damen, obwohl oder vielleicht auch weil er selbst kleinwüchsig war. Viele von ihnen verewigte er auf seinen Werbeplakaten, wodurch sie wie auch das gesamte Etablissement zu noch größerem Ruhm gelangten.

Unterschiedliche Veranstaltungen im Moulin Rouge


Nach dem Ende der ‚Belle Epoque‘ führten die Betreiber des Amüsiertempels vorwiegend Operetten und Revuen auf, Letztere mit den bis heute faszinierenden Reihen von Tänzerinnen, die völlig synchron ihre langen Beine bewegten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fehlte es nicht an Vergnügungen, allerdings verlegte man sich ab 1955 zunächst auf Dinner-Spectacles. Eine umwälzende Neuerung etablierte sich im Jahr 1964: In einem großen Aquarium auf der Bühne schwammen und bewegten sich nackte Tänzerinnen – eine Sensation zumindest für die damalige Zeit.

Um die Mitte der 1990er Jahre hatte das Moulin Rouge mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Schon wenig später trug jedoch nicht zuletzt der gleichnamige Kinofilm zum erneuten Aufleben seiner Attraktivität – und damit des regen Besucherstroms bei.


Größere Kartenansicht

Unvergessliche Stunden im Moulin Rouge

Die glanzvolle Vergangenheit des Moulin Rouge wirkt sich bis heute positiv auf die Zuschauerzahlen aus. Gewiss, Paris verfügt über zahllose ähnliche Veranstaltungsorte. Aber das Flair dieses Betriebs überstrahlt sie alle. Den heutigen Betreibern gelingt ein großartiger Mix aus Tradition und Moderne, wobei sie eine Traumwelt präsentieren, die jeden Gast in ihren Bann zieht. Bis ins kleinste Detail sind Kostüme, Bühnenbild und die Darbietungen selbst aufeinander abgestimmt und bieten den Besuchern unvergessliche Stunden.

Auch Sie sollten sich von dem überwältigenden Ambiente verzaubern lassen. Neben den Vorführungen selbst können Sie delikate Köstlichkeiten aus Küche und Keller genießen oder sich entspannt an der Bar vergnügen.

Interessante Fakten zum Moulin Rouge im Überblick:

  • Das Moulin Rouge ist ein Varieté im Pariser Stadtviertel Montmartre
  • Das Moulin Rouge wurde im Jahre 1889 von Joseph Oller und Charles Zidler erbaut
  • Das Moulin Rouge besitzt im Untergeschoss einen großen Wein- und Champagner-Keller

Foto:© Boyan Dimitrov – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *