Fischmarkt Hamburg

Hamburger Hafen und Fischmarkt

Der Hamburger Hafen und Fischmarkt ist für Hamburg schon immer die Lebensader der Stadt gewesen. Auch wenn sich die Elbmetropole heute zu einem Medien- und Dienstleistungszentrum entwickelt hat, so spielt der riesige Umschlagsplatz an der Elbe heute immer noch eine zentrale Rolle. Der Hafen ist das, was die Hansestadt so besonders macht – und wer Hamburg wirklich kennenlernen will, muss auch den Hafen gesehen haben.

Immer wieder eine Attraktion: Kreuzfahrtschiffe

Die Ankunft und Abfahrt der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt lockt immer wieder Tausende von Besuchern an. Der Andrang ist oft so groß, dass es rund um Landungsbrücken, Speicherstadt und Fischmarkt kaum noch ein Durchkommen gibt. Allein die Queen Mary 2, eines der größten Passagierschiffe der Welt, wird im Jahr 2013 zehnmal in den Hamburger Hafen einlaufen. Das erste Mal wird das Kreuzfahrtschiff zum Hafengeburtstag der Stadt an der Elbe einen Besuch abstatten. Den besten Blick auf den Hafen bietet – nicht nur wenn ein berühmtes Kreuzfahrtschiff bestaunt werden will – der Stintfang, eine kleine Anhöhe über den Landungsbrücken. Die Cunard Kreuzfahrten Queen Elizabeth war zuletzt im Januar 2012 hier.

Giganten der Meere


Aber es sind nicht nur die berühmten Kreuzfahrtschiffe, die die Faszination des Hamburger Hafens ausmachen. Immerhin nimmt das Hafengebiet knapp ein Zehntel der gesamten Stadtfläche ein. Die wahren Giganten der Meere – die riesigen Container-, Stückgut- und Massengutschiffe – fahren im Hamburger Hafen täglich ein und aus. Nur wer einmal gesehen hat, wie einer dieser eindrucksvollen Riesen mit durchdachter Präzision von den kleinen Schleppern in den Hafen gelotst wird, hat die wirklich charakteristische Atmosphäre des größten Seehafens Deutschlands erfasst.

Hafengeburtstag

Am 7. Mai 1189 sicherte Kaiser Friedrich Barbarossa den Hamburgern umfassende Privilegien für ihren Hafen zu, unter anderem die Zollfreiheit. Dieses Datum gilt seitdem als Geburtsstunde des Hamburger Hafens – und seit fast 40 Jahren wird dies zum Anlass für ein großes Volksfest genommen, das jedes Jahr Anfang Mai stattfindet. Das gesamte Gebiet des Hafens – vom Altonaer Fischmarkt über die Landungsbrücken bis zur historischen Speicherstadt mit der neuen HafenCity – verwandelt sich dann in einen Ort unbeschwerter Leichtigkeit, an dem die Hamburger und Touristen aus aller Herren Länder den Hafen feiern und gleichzeitig den Frühling begrüßen.

Der Hamburger Hafen und Fischmarkt

Früh aufstehen (oder die Nacht auf der Reeperbahn durchmachen) heißt es für jeden, der einmal auf dem berühmten Hamburger Fischmarkt gewesen sein will. Die Bezeichnung dieses Marktes täuscht – zwar werden hier auch Fische angeboten, aber das Angebot an Waren ist vielseitig. Eigentlich gibt es hier nichts, was man nicht kaufen kann: Der Hamburger Fischmarkt ist ein traditioneller Markt mit Südfrüchten, Fisch, Fleisch, Gewürzen und dem ganzen Sortiment an Lebensmitteln, aber auch ein beliebter Flohmarkt. Berühmt sind die unterhaltsamen Marktschreier. Da fliegt auch mal ein Aal in die Menge, und mit derben Sprüchen wird hier auch nicht gespart. Unterhaltung ist hier jedenfalls garantiert.


Größere Kartenansicht

Interessante Fakten zum Hamburger Hafen und Fischmarkt im Überblick:

  • 1896 wurde die Fischauktionshalle in Altona eröffnet
  • Der sonntägliche Fischmarkt findet von 5:00 bis 9:30 Uhr statt
  • Juli 1943 wurden die meisten Wohn- und Geschäftshäuser durch Fliegerbomben völlig zerstört

 

© davis – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *