China Urlaub

Chinas Sehenswürdigkeiten

Landschaftliche Schönheiten und uralte Architektur, mit all dem wartet China auf den Besucher. Selbstverständlich bietet die Hauptstadt Peking den Auftakt. Sicher wird dort die Verbotene Stadt jeden Touristen anziehen. Neben dem Kaiserpalast erwarten den Besucher noch viele andere schöne Paläste und Gebäude.

Daneben sollte man unbedingt dem Nordmeer- oder Beihai-Park einen Besuch abstatten, einem chinesischen Garten, der sich nordwestlich des Kaiserpalastes befindet. Will man den Park besuchen, sollte man etwas Zeit mitbringen, da es dort viel zu erkunden gibt und einige Wege zu laufen.

Als Symbol des Frühlings ist das dort befindliche Jade-Inselchen bekannt. Im Süden Pekings befindet sich der Himmelstempel, der von kostbaren Marmortreppen umgeben ist. Er zeichnet sich durch sehr gute Akustik aus und zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Ein Besuch in China wäre unvollständig, würde man nicht die berühmte chinesische Mauer besuchen. Diese Befestigung, die das chinesische Volk vor den Angriffen der Nomaden schützen sollte, erstreckt sich über fast 9.000 km. Sie besteht aus verschiedenen Abschnitten, die aus unterschiedlichen Zeiten stammen. Daneben bietet sich dem Besucher eine wunderschöne Berglandschaft. Abschnitte der Mauer werden ständig restauriert. Bereits 70 km entfernt von Peking kann man einen restaurierten Mauerabschnitt besuchen.

Kreuzfahrten und Seereisen in China


Das größte Aquarium Asiens erwartet den Besucher in Shanghai. Haie, Pinguine und zahlreiche weitere Meeresbewohner können dort besichtigt werden. Über 55 Meter erstreckt sich ein Unterwasser-Sichttunnel, der als der längste seiner Art auf der Welt gilt.

Ebenfalls in Shanghai sollte man den Yu Garten, eine Gartenanlage, die zwei Hektar und 28 Gebäude umfasst, nicht außer acht lassen. Bereits im Jahre 1559 wurde die Gartenanlage errichtet. Einen Blumenturm und einen Lotusblumenteich sowie einen Steingarten kann man dort bewundern. Die Gebäude im alten chinesischen Stil mit ihren zum Teich führenden Treppen werden jeden Besucher in ihren Bann ziehen. Ein markantes Bauwerk im neuen Stadtteil Pudong von Shanghai ist der Oriental Pearl Tower, ein Turm mit 468 Meter Höhe und Aussichtsplattform.

Im Jahre 1995 fertig gestellt, gilt er schon längst als Wahrzeichen Chinas.

Die Stadt Xi’an sollte man unbedingt besuchen, denn sie beherbergt die weltberühmte Terrakottaarmee, die erst im Jahre 1974 entdeckt wurde. Jeder Terrakottasoldat ist lebensgroß und hat seine eigene Identität, so dass nicht einer aussieht wie der andere. Die Terrakottaarmee bewachte einst das Grab des Kaisers Qin Shi Huang. In ihrer Nähe befinden sich eine Moschee sowie die große und die kleine Wildgans-Pagode, die über 1000 Jahre alt sind.

Chongqing wartet gleich mit mehreren Sehenswürdigkeiten

Die Stadt Chongqing wartet gleich mit mehreren Sehenswürdigkeiten für den Besucher auf. Am Fluss Jialing, etwa 14 km westlich der Stadt gelegen, kann man die alte Gemeinde Ci Qi Kou besuchen. Es gibt dort ein Porzellandorf sowie zahlreiche Teehäuser und Kunstwerkstätten. Chongqing ist Ausgangspunkt vieler Kreuzfahrten auf dem Fluss Yangtse. Ca. 170 km südöstlich der Stadt Chongqing befinden sich die Dazu-Grotten, über 100 kunstvoll ausgestattete Grotten, die mit über 60.000 Steinfiguren bestückt sind.
Südlich des Deltas des Flusses Yangtse sollte man die Wasserstadt Wuzhen besuchen. Es gibt dort viele Steinbrücken und Holzschnitzereien. Per Boot oder zu Fuß kann man die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten erkunden.

Mitten in der Stadt Hangzhou befindet sich der See West Lake. Viele Pagoden und ein buddhistischer Tempel säumen den See und laden zu einem Besuch ein.

Am Delta des Yangtse befindet sich die Stadt Nanxun. Dort können mehrere Gärten besichtigt werden. Ein Markt am Wasser sowie Fischerboote und Handelsschiffe wecken das Interesse der Besucher. Viele Häuser liegen direkt am Wasser.

possierlichen Panda-Bären

Naturliebhaber sollten den Gelben Berg, Huangshan in der gleichnamigen Stadt, nicht versäumen. Auf einer Seite des Berges befinden sich steinerne Stufen, die in uralter Zeit in den Berg geschnitzt wurden. Uralte Pinien befinden sich auf dem Berg, außerdem ist er Lebensraum vieler bedrohter Tierarten.

Welcher Besucher Chinas träumt nicht davon, die possierlichen Panda-Bären, die vom Aussterben bedroht sind, einmal hautnah zu erleben? Dies ist möglich im Chengdu Research Base, einer Forschungsstation, in der Pandas gezüchtet werden und auf großen Freiflächen beobachtet werden können.

Interessante Fakten über Chinas Sehenswürdigkeiten im Überblick:

  • Festlandchina ist mit 9,5 Millionen Quadratkilometern etwa so groß wie die Vereinigten Staaten
  • Die Han-Chinesen sind die weitaus größte Ethnie unter den Völkern Chinas
  • Das Klima in China ist mehr oder minder vom Monsun beeinflusst

© QiangBa DanZhen – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *