Reisewetter Bulgarien

Bulgarien – Wetter – Klima

Im Wesentlichen lässt sich das Klima in Bulgarien in fünf Klimazonen einteilen, wobei im größten Teil des Landes ein europäisches Klima herrscht.
Der Norden in Bulgarien wird hauptsächlich von einem mäßigen Kontinentalklima geprägt.

Dazu gehören die Donauebene, das Vorgebirge der Stara Planina, der Raum um Sofia,  sowie die Becken am Fuße der Stara Planina. Der Sommer ist meist sehr heiß und die Winter sind sehr kalt. Die Durchschnittstemperatur liegt bei ungefähr 12 Grad Celsius im Jahr. Im Durchschnitt beträgt die Niederschlagsmenge rund 600 mm. Im Juni gibt es die meisten Niederschläge und in der zweiten Juli-Hälfte sowie im August ist es häufig sehr trocken.Da die Winter sehr niederschlagsreich sind, bringen diese häufig heftigen Schneefall mit sich.

In der Oberthrakischen Tiefebene, dem Kjustendiler Becken, der Region Plovdiv, den niederen Lagen der Stara Planina, der Gegend um Stara Sagora und Blagoevgrad ist ein kontinentales Übergangsklima anzutreffen. Der Sommer dauert lange und ist gewissermaßen heiß wie bei dem gemäßigten Kontinentalklima.  Der Winter ist jedoch deutlich milder. Extrem trocken sind die Monate Juli und August, aber manchmal treten auch heftige Gewitter mit Niederschlägen auf.

Reisewetter in Bulgarien und Einreise nach Bulgarin


Das Strandshagebirge, das Tal der Struma und die Ostrhodopen werden vom mediterranen Übergangsklima geprägt. Der Sommer ist voller Sonne und sehr heiß. In dieser Zone findet sich auch der sonnenreichste Ort, nämlich der Kurort Sandanski. Der Winter bringt sehr milde Temperaturen mit sich. Der Januar, der der kälteste Monat ist hat eine Durchschnittstemperatur die mit 2 Grad Celsius eindeutig über der Frostgrenze liegt. Die Durchschnittstemperatur beträgt 15 Grad Celsius im Jahr. Im November und im Dezember fallen die meisten Niederschläge, wobei Schneefall eher selten ist.

Entlang der Schwarzmeerküste wird ein bis zu 50 km breiter Streifen klimamäßig auschlaggebend vom Schwarzen Meer geprägt. Die Sommer sind nicht so heiß und die Winter unbeträchtlicher kalt.

Im Frühjahr und Spätherbst fallen die meisten Niederschläge. Im Sommer ist es überwiegend trocken, aber kurze Regenschauer kann man nicht ausschließen. Der Herbst kommt meistens plötzlich und der Frühling fällt meist sehr kurz aus.

Für das Rila- und Piringebirge ist ein ausgeprägtes Hochgebirgsklima typisch. Die Durchschnittstemperaturen liegen  im Sommer und im Winter unter denen der  anderen Klimazone von Bulgarien.

Der kälteste Monat ist der Februar und der wärmste ist der August.

In dieser Klimazone fällt weit mehr Niederschlag als in den anderen Klimazonen dieses Landes. Der Winter ist meistschneereich. Von November bis April liegt häufig eine geschlossene Schneedecke, somit sind gute Voraussetzungen für den Wintersport geboten.

Die bulgarische Schwarzmeerküste ist ein Urlaubsparadies. Die Strände des Schwarzen Meeres sind wunderschön. Im Wasser kann man mehr als hundert Meter hineingehen und trotzdem kann man noch bequem stehen.

Die Wassertemperatut beträgt im Sommer bis zu 24 Grad Celsius.

Man benötigt für die Einreise nach Bulgarien als Deutscher Staatsangehöriger kein Visum,  erforderlich ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Für Kinder unter 16 Jahren gelten folgende Bestimmungen, nur  mit Kinderausweis mit Foto oder Reisepass nach Bulgarien einreisen zu dürfen. ES ist nicht ausreichend wenn die Kinder im elterlichen Pass eingetragen sind.

Es besteht bei der Einreise nach Bulgarien derzeit keine Impfpflicht. Ein Impfschutz gegen Hepatitis A, Diphtherie und Tetanus wäre aber empfehlenswert. Eine Impfung gegen Hepatitis B und gegen Tollwut ist bei längeren Aufenthalten sinnvoll.

Interessante Fakten zum Wetter in Bulgarien im Überblick:

  • Im Norden Bulgariens herrscht kontinentales Klima mit heißen und trockenen Sommern
  • Südlich des Balkangebirges liegt die Oberthrakische Tiefebene, in welche das Kontinentalklima nicht vordringen kann
  • Im Westen sowie im Rila- und Piringebirge herrscht das sogenannte alpine Klima

© Sven Käppler – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *